Berlin 00:00:00 London 00:00:00 New York 00:00:00 Chicago 00:00:00 Los Angeles 00:00:00 Shanghai 00:00:00
members login here
Region
Country / State
City
Genre
Artist
Exhibition

Bob Gysin: MATTHIAS BOSSHART - Arbeiten auf Papier 1965-2015 - 28 Nov 2015 to 23 Jan 2016

Current Exhibition


28 Nov 2015 to 23 Jan 2016

Galerie Bob Gysin
Ausstellungsstrasse 24
CH - 8500
Zurich
Switzerland
Europe
T: 0041 1 278 40 60
F: 0041 1 278 40 50
M:
W: www.bg-galerie.ch











MATTHIAS BOSSHART
Arbeiten auf Papier 1965-2015
November 28th 2015 - January 23rd 2016


Artists in this exhibition: Matthias Bosshart


MATTHIAS BOSSHART
Drawings 1965–2015

28 November 2015 – 23 January 2016

Galerie Bob Gysin take pleasure in presenting a selection of works on paper by Matthias Bosshart. a number of these pieces will be on public display for the first time ever.

The Zürich artist has long enjoyed significant renown, primarily due to his large-scale film-strip works. The current retrospective includes fifty years of his artistic output on paper created alongside or even prior to those works.

His occasionally fragmentary pieces are atmospheric, enigmatic compositions; many of them include two-dimensional objets trouvés. He combines his original visual material with associatively treated fragments. It is the accidental merging of content and form that transforms these small works into precious items.

Bosshart was still a child when his father introduced him to artists such as Hieronymus Bosch, Goya, Klee, Kandinsky and Mondrian. he was especially impressed by Mondrian's consistent journey from Naturalism to Abstraction. Japanese woodcuts by Ukiyo-E artists such as Hokusai and their ‚pictures of the floating world‘ also continue to inspire him.

His early works date from the late 1960s. Travel experiences, studies and scholarships gave rise to three groups of works: extensive travels from summer 1971 until autumn 1978 took him to London for three months prior to an overland journey to India, followed by an extended stay in Turkey in spring 1973. From autumn that year he attended the Fachklasse für Gestaltung in Basel with tutor Franz Fédier. While still an art student Bosshart returned to Turkey in 1975. From summer 1976, he spent two years on a scholarship at the Swiss Institute in Rome, Italy. In 1985 another scholarship from Stiftung Transkultur took him to Dakar, Senegal, for a year.

In 1990 Bosshart received a studio scholarship from the City of Zürich for New York City where he created his first larger works that included 16mm film strips and colour foil on printed paper. They were to lead to the large-scale works mentioned above.

In more recent times, the artist has done less travelling. He spends his summers in Britanny where he creates small collages including treated and overpainted postcards, a recurrent feature in his oeuvre.

The artist‘s reminiscences and travel impressions enter his works directly and are often reflected with great precision. The current exhibition provides an opportunity to delve into Matthias Bosshart‘s universe and to become better acquainted with the artist.

Marion Wild
Galerie Bob Gysin

To celebrate our 45th anniversary, Galerie Bob Gysin have published ten Anniversary Editions (CHF 850.00, each), available from the Gallery or from www.gbg-galerie.ch.

Translation from German by Margret Powell-Joss 

---

Matthias Bosshart - Arbeiten auf Papier 1965-2015
 
Die Galerie Bob Gysin freut sich, eine Auswahl von Matthias Bossharts Arbeiten auf Papier zu präsentieren. Ein Grossteil der Werke wird zum ersten Mal zu sehen sein.

Der Zürcher Künstler ist seit Jahren mit seinen zumeist grossformatigen Filmstreifenbildern präsent. Nun bietet eine Übersicht über die letzten 50 Jahre einen Einblick in sein parallel oder gar früher entstandenes künstlerisches Schaffen auf Papier.

Die teilweise bruchstückhaften Arbeiten – oftmals bilden zweidimensionale Objets trouvés die Ausgangslage – sind atmosphärische, enigmatische Kompositionen. Der Künstler geht vom ursprünglichen Bildmaterial aus, lässt Assoziationen einfliessen und fügt Fragmente zusammen, die er sodann überarbeitet. Das zufällige, sowohl inhaltliche wie formale Aufeinandertreffen macht die kleinen Arbeiten zu Preziosen.

Bereits als Kind kam er durch seinen Vater mit Künstlern wie Hieronymus Bosch, Goya, Klee, Kandinsky und Mondrian in Berührung. Nachhaltig beeindruckte ihn vor allem Mondrians konsequenter Weg vom Naturalismus zur Abstraktion. Auch Japanische Holzschnitte von Ukiyo-E-Künstlern wie Hokusai mit ihren "Bildern der fliessenden Welt" sind nach wie vor Inspirationsquelle.

Erste Werke stammen aus den späten 1960er Jahren. Aufgrund seiner Reisen, Studien und Stipendien lassen sich drei Werkgruppen festmachen: Von Sommer 1971 bis Herbst 1978 unternimmt der Künstler ausgedehnte Reisen. Den Auftakt bildet ein dreimonatiger Aufenthalt in London. Anschliessend führt ihn eine Überlandreise nach Indien, und im Frühjahr 1973 folgt ein längerer Aufenthalt in der Türkei. Ab Herbst 1973 besucht er in Basel die von Franz Fédier geleitete Fachklasse für Gestaltung. Während seiner Studienzeit bereist er 1975 nochmals die Türkei und verbringt ab Sommer 1976 als Stipendiat zwei Jahre im Schweizer Institut in Rom. 1985 führt ihn ein Stipendium der Stiftung Transkultur für ein Jahr nach Dakar, Senegal.

Während seines Atelierstipendiums der Stadt Zürich in New York entstehen 1990 erste grössere Arbeiten mit 16mm Filmstreifen und Farbfolien auf bedrucktem Papier. Dieser Werkkörper bildet die Ausgangslage für die eingangs erwähnten grossformatigen Arbeiten.

In jüngster Zeit werden extensive Reisen seltener. Sein primäres Ziel ist nun die Bretagne, wo sich Matthias Bosshart jeweils im Sommer aufhält. Hier entstehen überwiegend kleinformatige Collagen unter Einbezug von Postkarten, die er bearbeitet und übermalt. Diese Karten ziehen sich wie ein roter Faden durch sein Oeuvre.

Erinnerungen und Reiseeindrücke fliessen direkt in seine Arbeiten ein; oftmals lassen sie sich exakt ablesen. Die aktuelle Ausstellung erlaubt und ein Eintauchen in das Universum von Matthias Bosshart wie auch eine Annäherung an den Künstler.


Bob Gysin






SIGN UP FOR NEWSLETTERS
Follow on Twitter

Click on the map to search the directory

USA and Canada Central America South America Western Europe Eastern Europe Asia Australasia Middle East Africa
SIGN UP for ARTIST MEMBERSHIP SIGN UP for GALLERY MEMBERSHIP