Berlin 00:00:00 London 00:00:00 New York 00:00:00 Chicago 00:00:00 Los Angeles 00:00:00 Shanghai 00:00:00
members login here
Region
Country / State
City
Genre
Artist
Exhibition

Bob Gysin: BESSIE NAGER - RELOADED - 31 May 2008 to 12 July 2008

Current Exhibition


31 May 2008 to 12 July 2008
Eröffnung Freitag, 30. Mai 2008, 18 - 20 Uhr
Bob Gysin
Ausstellungsstrasse 24
CH - 8500
Zurich
Switzerland
Europe
p: 0041 1 278 40 60
m:
f: 0041 1 278 40 50
w: www.bg-galerie.ch











leimbach 2006/2008, Lambdaprint auf metallischem Papier, Diasec
92 x 140 cm und 118 x 180 cm
Web Links


Bob Gysin

Artist Links





Artists in this exhibition: Bessie Nager


BESSIE NAGER - RELOADED
Eröffnung Freitag, 30. Mai 2008, 18 - 20 Uhr
Ausstellung 31. Mai - 12. Juli 2008

Bessie Nager präsentiert in der Galerie Bob Gysin komplexe visuelle Cluster, die in direkter Auseinandersetzung mit den Inhalten und Strukturen des Internets entstanden sind. Ihre Cityscapes zeigen kaleidoskopartig verdichtete Bilder von medial vermittelten Welten. Tief ins Bild reichende Räume verschwimmen in multifokalen Fluchtpunkten, werden zu mehrdimensionalen Bühnen und evozieren die betörende Gleichzeitigkeit des Hyperspace.

Die beiden Werkzyklen zur Ausstellung „Reloaded“ schliessen unmittelbar an die Grossprojekte an, die Bessie Nager kürzlich im Helmhaus Zürich (2006) und im Kunstmuseum Luzern (2007) gezeigt hat. Der Ausstellungstitel mit der übergreifenden Bedeutung des Wiederaufnehmens bezieht sich auf die bevorzugten Verfahrensweisen der Künstlerin: Collage und Assemblage. Mit ihren hochverdichteten Stadtlandschaften und dem dekonstruierten Tramwagen eignet sich Nager Bilder und Objekte aus unserer Lebenswelt an und setzt sich mit Form und Funktion der verwendeten Medien auseinander.

Die Bildmotive ihrer Stadtlandschaften hat die Künstlerin dem vorherrschenden Informationsmedium unser Gesellschaft, dem Internet, entnommen. In der Art einer vergleichenden Erhebung erfasst die Künstlerin die vielzähligen Formen der gesellschaftlichen Bildproduktion zum Thema des öffentlichen Raums und setzt sie nach Inhalten gruppiert zueinander in Beziehung. Die Fülle und Dichte der unzähligen
Fragmente resultieren in eine überflutende Komposition, die alle Konvention ignoriert. In ihrer Überfülle veranschaulichen die Collagen die Unmöglichkeit, die Inhalte des kollektiven Informationsspeichers auf einen Blick zu erfassen.

Nager greift mit ihrem Materialumgang nicht nur die Thematik des „Information Overload“, der Überflutung mit Informationen, auf. Ihre Cityscapes fungieren gleichsam als Lösungsansatz, wie die netzwerkförmige Struktur des Internets visualisiert werden kann. Ihre Bildwelten weisen eine assoziative Struktur auf, die keine lineare Lesestruktur vorgibt, sondern vielmehr nach dem Cluster-Prinzip funktioniert.

Die virtuellen Mindmaps, die Nager mit ihren Werken erschliesst, suggerieren eine Orientierung im weit verzweigten Netz. Der Effekt vom „Lost in Hyperspace“ entschärft sich durch diese Navigationshilfe aber nicht, vielmehr bestimmt er geradezu die Stimmungslage der eruierten Bildwelten, die als Web-Ontologien klassifiziert werden können. Im nicht zu verortenden Raum mit schwarzem Grund, der nicht länger den Gesetzen der Schwerkraft unterliegt, herrscht betörende Gleichzeitigkeit, in der private wie gesellschaftspolitische Ereignisse in euphorisch-apokalyptischer Manier unvermittelt aufeinanderprallen.

Ruth Littman
Leiterin Galerie Bob Gysin



SIGN UP FOR NEWSLETTERS
Follow on Twitter

Click on the map to search the directory

USA and Canada Central America South America Western Europe Eastern Europe Asia Australasia Middle East Africa
SIGN UP for ARTIST MEMBERSHIP SIGN UP for GALLERY MEMBERSHIP