Berlin 00:00:00 London 00:00:00 New York 00:00:00 Chicago 00:00:00 Los Angeles 00:00:00 Shanghai 00:00:00
members login here
Region
Country / State
City
Genre
Artist
Exhibition

Contemporary Fine Arts Berlin : Tal R "Adieu Interessant" - 2 May 2008 to 14 June 2008

Current Exhibition


2 May 2008 to 14 June 2008
Tue - Fri 10 - 1 and 2 - 6 Sat 11 - 5
Contemporary Fine Arts Berlin
Am Kupfergraben 10
10117
Berlin
Germany
Europe
p: +49-30-288 787 0
m:
f: +49-30-288 787 26
w: www.cfa-berlin.com











Tal R, ADIEU INTERESSANT (purple), 2005 - 2008
mixed media
250 x 250 cm
Web Links


Contemporary Fine Arts Berlin

Artist Links





Artists in this exhibition: Tal R


"Adieu Interessant"

Contemporary Fine Arts freut sich, neue Arbeiten von Tal R zu zeigen.


Eigentlich sei die Kunst für ihn immer nur eine Flucht vor Schlimmerem gewesen, sagt der 1967 in Tel Aviv geborene dänische Künstler Tal R. Vor dem Gymnasium zum Beispiel, das er auf Wunsch seiner Eltern kurzzeitig besuchte und wo er heimlich zeichnete während der Lehrer dozierte. Oder vor einer Anstellung im Betrieb seines Vaters "Ich werde Künstler", sagte er diesem, ohne wirklich zu wissen, was das eigentlich heißen sollte.

Heute erstaunt Tal Rs schöpferische Vielfalt. Spielerisch bewegt er sich in den verschiedensten Medien wie Malerei, Skulptur, Textilkunst, Modedesign, Künstlerbücher, etc. Werkzeuge seien diese Medien, die dazu dienen zu einem bestimmten Ziel zu gelangen, nicht mehr und nicht weniger. Man kann bei Tal Rs Arbeitsweise durchaus von einem Regelwerk sprechen. Vor allem in der Malerei erlegt sich Tal R immer wieder selbst Regeln auf wie zum Beispiel für seine 7-color-paintings (2004-2007), für die er seine Farbpalette auf lediglich sieben Farben beschränkte oder für die 200 Gemälde des Werkzyklus House of Prince, für die er fünf Farben verwendete. Diese formalen Einschränkungen schaffen ihm gleichzeitig einen enormen kompositorischen und thematischen Freiraum.

Für die aktuelle Ausstellung Adieu Interessant hat sich Tal R über drei Jahre neun großformatigen Collagen gewidmet, die Bildmaterial in sich tragen, das über einen Zeitraum von 15 Jahren angehäuft wurde. Vom Pornoheftchen zur Werbebroschüre der Deutschen Bahn reicht dieser Bilderschatz, von dem sich verschiedene Künstler für Videoarbeiten haben inspirieren lassen, die ebenfalls Teil der Ausstellung sind. Bei der Auswahl seines Bildmaterials habe es keinen thematischen oder ästhetischen Fokus gegeben. Er sei einfach dem Instinkt seiner sammelnden Hand gefolgt, so Tal R. Die aus ihrem Kontext gerissenen Bilder gehen in der visuellen Flut der Collagen beinahe unter, das Auge des Betrachters kann sie als Ganzes nicht erfassen, sondern wandert von einem Detail zum anderen, verliert sich in den Schichten und Strukturen der Bilder. Dem Detail Wie schimmernde Kristalle seien diese Werke, visuelle Landschaften, sagt Tal R. Schicht um Schicht, gewachsen über mehrere Jahre, haben sie schon bald ihre ganz eigene Dynamik entwickelt. Als gierig, ja gefräßig beschreibt der Künstler seine Werke. Egal wie viel Material er den Collagen zum Fraß vorgeworfen habe, sie hätten lediglich milde gelächelt und nach mehr verlangt.

Nachdem Tal R vor einigen Jahren vier formal ähnliche Collagen geschaffen hatte, hatte er eigentlich beschlossen diese Werkform ad acta zu legen, da sie ihm als zu starr erschien. Der einzige Weg, die Form der großformatigen Collage weiter zu gehen sei der des Workshops gewesen. Daher verabschiedet sich der Künstler für Adieu Interessant ein Stück weit von seinem Künstlerego, indem er die Arbeit an ein Team von Künstlern und Assistenten delegierte, die an den Collagen und an den begleitenden Videos arbeiteten. 20 Künstler aus verschiedenen Schaffensbereichen widmeten sich in kurzen Videosequenzen einzelnen Elementen der Collagen und lieferten so ihren persönlichen Blick auf Tal Rs Arbeit. Auch an der Ausführung der Collagen sind Assistenten beteiligt gewesen, die geschnitten, geklebt und gesponnen haben. Den Ausschlag für die "Vollendung" der Bilder, so der Künstler, habe die völlige Erschöpfung aller Beteiligten gegeben.

TAL R lebt und arbeitet in Kopenhagen.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.



Adieu Interessant

Contemporary Fine Arts is pleased to present new works by Tal R.

For him, art is really just a way of escaping worse fates, says the Danish artist, born in 1967. For example: the high school he attended at the wishes of his parents, where he secretly drew during classes. Or joining his father’s business: he just told his father, “I’m going to become an artist,” without really knowing what that was supposed to mean.

Today, Tal R’s creative diversity is astonishing. He playfully moves among media as various as painting, sculpture, textile art, fashion design, and artist books. These media are tools that serve to arrive at a certain goal, nothing more and nothing less. Tal R’s approach can be called a body of rules. Especially in painting, Tal R has again and again set certain rules, like his seven-colour paintings (2004–2007), where he limited his palette to seven paints, or the two hundred paintings of the work cycle House of Prince, where he only used five colours. At the same time, these formal limitations grant him an enormous compositional and thematic freedom.

For the current exhibition Adieu Interessant Tal R dedicated himself for three years to large format collages containing visual material collected over a period of fifteen years. This treasure trove of images ranges from the porn magazine to advertising brochures for Deutsche Bahn, from which various artists have been inspired to video works that are also part of the exhibition. In choosing his material, there was no thematic or aesthetic focus. He simply followed the instinct of his collecting hand, according to Tal R. The images torn from their context almost disappear in the visual flood of the collages, the eye of the beholder cannot grasp them as a whole, but wanders from one detail to the next, getting lost in the layers and structures of the images. These works are like glistening crystals, visual landscapes, says Tal R. Layer for layer, growing over several years, they soon developed a dynamic of their own. The artist describes his works as greedy, devouring. No matter how much material he fed them, the collages would just give a slight grin and call for more.

After creating four formally similar collages a few years ago, Tal R had in fact decided to put aside this work form: he found it too rigid. According to the artist, the only way for him to pursue with the collage was by way of a workshop approach. For Adieu Interessant the artist thus took leave of a piece of his artistic ego, delegating a team of artists and assistants to work on the collages and accompanying videos. Twenty artists from various realms dedicated themselves in brief video sequences to individual elements of collages, each providing a personal view of Tal R’s work. The only sign that the pictures were ‘finished’, according to the artist, was the complete exhaustion of all those involved.


Tal R lives and works in Copenhagen.

A catalogue will appear with the exhibition.


SIGN UP FOR NEWSLETTERS
Follow on Twitter

Click on the map to search the directory

USA and Canada Central America South America Western Europe Eastern Europe Asia Australasia Middle East Africa
SIGN UP for ARTIST MEMBERSHIP SIGN UP for GALLERY MEMBERSHIP